Verständliche Risikoaufklärung und Schutz unkundiger Kleinanleger bei der Anlageberatung

Abstract

Der Beitrag analysiert die anlegerschützende Wirkung des Gebots der verständlichen Risikoaufklärung im Aufsichts- und Zivilrecht. Dieser Schutz ist für unkundige Kleinanleger im Informationsmodell begrenzt, weil das Aufsichtsrecht ein Mindestmaß an Verständnis beim Privatkunden zwingend unterstellt. Im Beratungsmodell kann im Ausnahmefall hingegen auch ein Verständnistest beim Kunden gefordert sein. Die vom BGH zuletzt im Zinsswap-Urteil aufgestellten hohen Anforderungen an die Verständlichkeit stehen mit aufsichtsrechtlichen Wertentscheidungen im Einklang, gerade auch soweit sie in faktische Vertriebsbeschränkungen münden. Sie lassen sich zudem für den Schutz unkundiger Kleinanleger fruchtbar machen.

Publication DOI: https://doi.org/10.15375/zbb-2014-0603
Divisions: Aston Business School > Law
Aston Business School
Additional Information: Copyright © 2014 by Walter de Gruyter GmbH
Full Text Link: https://ora.ox. ... 39-ba51edd52c4f
Related URLs: https://www.deg ... b-2014-0603.xml (Publisher URL)
PURE Output Type: Article
Published Date: 2014-12-12
Authors: Brenncke, Martin ( 0000-0002-3195-8014)

Download

[img]

Version: Accepted Version

| Preview

Export / Share Citation


Statistics

Additional statistics for this record